Liebe Müll-Wesen!

Man wandert gerne den Weg entlang - im Mai, wo Grün von Blüten übersät.
Fröhlich schaut man den Vögeln nach, die schnell von Baum zu Baum schwirren.
Gelegentlich wandert der Blick an den hohen Stämmen entlang zum Wegesrand,
zu den Grasbüscheln und den kleinen Steinen.
Das sind die Dinge, die dort hin gehören und die Welt ausmachen, in der man lebt.
Doch manche Tupfen strahlen fremd und künstlich - fies!
Du Mensch, hast sie aus dem Auto, vom Motor- oder Fahrrad geworfen!
Und nun liegen sie da - unverrottbar, für die Ewigkeit.
Sie zeugen von euch, liebe Müllwesen!
Hier die "Ausbeute" eines Nachmittags!